Immer mehr Unternehmen setzen auf Content Marketing und erhöhen ihre Marketing Budgets.

Laut der jährlich durchgeführten CMO-Umfrage der Unternehmensberatung Gartner gaben im vergangenen Jahr größere Unternehmen mit einem Jahresumsatz von über fünf Milliarden Euro, etwa 13 Prozent ihres Umsatzes allein für Marketing aus. Bei kleineren Unternehmen, mit einem Umsatz bis zu 500 Millionen Euro, waren es nicht weniger als 10 Prozent. Ein Trend, der sich auch in diesem Jahr deutlich fortsetzen wird. Um zu verstehen, welches Potenzial diese Unternehmen in dieser Marketingdisziplin erkennen, veröffentlichten Gartner aber auch Forrester Research eigene Studien zu Content Marketing. Hier ihre Ergebnisse:

Darum Content Marketing

Laut Forrester suchen 85 Prozent der Konsumenten bereits vor dem Kauf eines Produktes gezielt nach beratenden Inhalten aus vertrauenswürdigen Quellen. Im B2B Bereich nutzen Entscheider dafür überwiegend Educational Content, der zugleich ihre Fähigkeiten schult. Sind Inhalte, die sie in dieser Phase auffinden hilfreich, steigt nicht nur ihr Kaufinteresse, sondern auch ihre Bereitschaft, Inhalte weiterzuempfehlen.

90 Prozent dieser Entscheider treffen ihre Kaufentscheidung bereits vor dem ersten Kontakt zu einem Vertriebsmitarbeiter. Bedenkt man also, wie lange die Zeitspanne zwischen der erstmaligen Wahrnehmung der Marke und der tatsächlichen Kaufabsicht vergeht, wird einem schnell bewusst, wie wichtig gute und informative Inhalte sind. Richtig gemacht, weckt Content Marketing also immer wieder das Interesse der eigenen Zielgruppe, hinterlässt einen nachhaltigen Eindruck und steigert das Vertrauen.

Content-Commerce

Content-Commerce verbindet die besten Eigenschaften aus Content Marketing und E-Commerce. Eine benutzerfreundliche E-Commerce Experience wird vereint mit Content, der beim Kunden langfristig eine emotionale Bindung aufbaut. Forrester gaben in ihrer Studie an, dass von 103 befragten Strategie-Entscheidern, 45 Prozent Content-Commerce in ihrem Unternehmen bereits umsetzen. Weitere 50 Prozent hatten sogar schon Prozesse eingeleitet, um dies zu tun. Nur 5 Prozent gaben an, noch keine Pläne für eine schlüssige Zusammenführung von eCommerce und Content erarbeitet zu haben.

Content-Commerce ist also längst in der Praxis angekommen. Um auf lange Frist jedoch bei Kunden im Gedächtnis zu bleiben, müssen Unternehmen ihre Art der Inhalte breiter aufstellen. Zukünftig werden Videoinhalte, Storytelling und User-Generated-Content einen noch höheren Stellenwert im Einkaufserlebnis der Kunden einnehmen, so Forrester. Einkäufe werden vorrangig auf Smartphones getätigt und für diese eröffnen sich immer wieder neue Formate, die das Interesse der Kunden wecken. Um hier vorn mit dabei zu sein, bedarf es Omnichannel-Lösungen, die das Bespielen mehrerer Kanäle ermöglichen. Dazu werden laut Forrester völlig neue Prozesse und Aufgaben erforderlich.

Content Marketing muss produktiver werden

Wer überflüssigen Content vermeiden möchte, sollte Inhalte schaffen, die perfekt auf die eigene Zielgruppe abgestimmt sind. Dazu ist neben einer eingehenden Zielgruppenanalyse, auch ein reibungsloser Workflow erforderlich, der es erlaubt, hochwertige Inhalte zu schaffen und Fehlerquellen auszumerzen. An der Produktion guter Inhalte sind in der Regel mehrere Stakeholder beteiligt. Haben diese Kommunikationsschwierigkeiten, wirkt sich das also direkt auf die Qualität des Contents aus.

Zukünftig bedarf es also Plattformen, die den gesamten Lebenszyklus von Content abbilden, von der Erstellung über die Verwaltung, bis hin zur Distribution und Verkauf der erstellten Inhalte. Alle Beteiligten versammeln sich dort an einem virtuellen Tisch und können dort Aufgaben verteilen und organisieren. Laut Forrester ist ein solches Digital Asset Management längst keine Option mehr, sondern ein unabdingbarer Bestandteil von professionellem Content Marketing. Nur mit ihr wird eine gute Kollaboration zwischen allen Beteiligten und das Erstellen von exzellentem Content ermöglicht.

Aus contentbird-Sicht können wir diesen Ergebnissen nur beipflichten!