Erklärvideos, Tool-Präsentationen, Imagefilme – du hast alles versucht, doch jedes Mal haben deine Clips ihr Ziel komplett verfehlt. Es fehlen nach wie vor Trust und Traffic und langsam aber sicher beginnst du damit, dir einzureden, dass du irgendeinen Tipp falsch verstanden hast.

Dabei hast du doch alles von Anfang an geplant, hast Keywords recherchiert und deine Zielgruppe analysiert. Und jetzt, mehrere Monate später, erreichst du weder Persona A noch Persona B. Persona A und B, das sind in diesem Fall Maria Ruttger aus Stuttgart und Karsten Waldemar aus Potsdam. Beides Abnehmer für dein Produkt: Hörgeräte der neusten Generation.

Titel, Beschreibung, Transkription – Darauf kommt es wirklich an!

Das Problem: sowohl Maria als auch Karsten sind taub. Ein Aspekt, den du in deiner Zielgruppenanalyse zwar bedacht, bei der Produktion deiner Videos jedoch sträflich vernachlässigt hast. Dabei bietet dir YouTube genügend Möglichkeiten, deinen Content mit entsprechenden Transkripten zu versehen.

Ein Extrembeispiel, das auf vereinfachter Ebene darstellt, welche Fehler im Umgang mit YouTube gemacht werden können. Im heutigen Beitrag möchte ich mich daher allen textlichen Bereichen des Video-Giganten widmen, vom Dateinamen über die Beschreibung bis hin zur für Maria und Karsten so wichtigen Transkription.

Nutze deine Chancen! – Hier kannst du textlich überzeugen

Welche Textfelder es überhaupt bei YouTube gibt und wie du diese sinnvoll für eine perfekte YouTube-Beschreibung nutzt, um dein Ranking zu verbessern, erfährst du in den nächsten Abschnitten. Um den Prozess, von der Idee zum veröffentlichten Video chronologisch abzubilden, beginne ich mit dem Dateinamen und schließe den Beitrag mit der Transkriptions-Funktion.

Dateiname

Solltest du bereits eine Content-Idee gefunden haben, kannst du den ausklappbaren Text überspringen. Wer noch ganz am Anfang steht oder keinerlei Ideen hat, die es sich zu visualisieren lohnt, sollte ihn hingegen lesen.


  • Tipps für die Ideenfindung

    Bei akutem Ideenmangel bieten sich dir verschiedene Möglichkeiten. Du kannst…

    1. … Amazon-Kritiken nutzen, um Ideen für Produktests zu finden.
    2. … Hashtags bei Twitter nutzen, um aktuelle Trends zu erkennen.
    3. … Frage-Antwort-Portale nutzen, um Hilfestellungen zu geben.

    Weitere Infos, auch zur Ideenfindung mit contentbird, findest du hier.

  • Bereits der Dateiname hat Auswirkungen auf den YouTube-Algorithmus. Daher solltest du, nachdem du Ideen gesammelt hast, passende Keywörter auswählen. Relevante Suchbegriffe identifizierst du auch bei YouTube mit eigens dafür programmierten Tools. Zu den vertrauenswürdigen Vertretern zählen das keywordtool.io sowie das Video-Keyword-Tool von rockit-internet. Wähle ein zu deiner Idee passendes Keyword aus und verarbeite es im Dateinamen.

    Titel

    Mit dem Titel verhält es sich ähnlich wie mit dem Dateinamen. Dieser sollte…

    1. … ein Keyword beinhalten. Nicht mehr aber auch nicht weniger.
    2. … das Interesse der Zielgruppe wecken.
    3. … das ankündigen, was wirklich im Video zu sehen ist.

    Der letzte Punkt ist dabei der mit Abstand wichtigste, da falsche Versprechungen schnell dazu führen, dass dich deine Community abstraft. Besonders schädlich ist dies, wenn treue Fans dich deabonnieren, da YouTube dies bemerkt und es als negativen Rankingfaktor heranzieht. Ein gutes Beispiel ist der Titel „Gute Hörgeräte kaufen“, der in diesem reinen Keywordformat wohl kaum Klicks generieren wird. Ganz anders als z.B. der Titel „Ein geeignetes Hörgerät finden – Expertentipps von …“.

    YouTube-Beschreibung

    In der Vergangenheit wurde der Beschreibung eine extrem große Bedeutung beigemessen, … etwa um massenhaft Keywords zu platzieren und sich somit einen Rankingvorteil zu verschaffen. Seriösen Unternehmern sei von diesen Praktiken jedoch dringend abgeraten, da sie den Ruf als Experten massiv schädigen können.

    Stattdessen sollte deine Beschreibung…

    1. … ein bis zwei Keywords beinhalten.
    2. … den Inhalt des Videos kurz zusammenfassen.
    3. … Links zu deiner Website und/oder deinen Social Media Kanälen beinhalten.

    Durch das geschickte Setzen von Links steigerst du ohne großen Aufwand deinen Traffic. Ist das Video gut, wollen deine User schließlich wissen, ob du noch weitere hilfreiche Inhalte veröffentlicht hast. Thematisch zueinander passende Clips kannst du mithilfe der Anmerkungen-Funktionen verbinden. Ideal für Video-Serien.

    Transkription

    Die Transkription gesprochener Sprache zählt zu den unterschätzten Funktionen im vierköpfigen Textgespann. Richtig eingesetzt kann sie jedoch der Schlüssel zur Kundenzufriedenheit sein. Und das nicht nur für Maria und Karsten: auch Menschen ohne Hörschäden können in gewissen Situationen auf Videos mit Untertitel angewiesen sein. Etwa wenn kein Kopfhörer zur Hand ist und die Kollegen im Büro nicht daran interessiert sind mitzuhören.

    Darüber hinaus spricht der positive Effekt auf das Ranking für Transkriptionen. Barrierefreies Internet ist eins der Top-Anliegen von Google und wird nicht nur in Form von ALT-Tags sondern auch in Form von Transkriptionen bei YouTube honoriert. Damit auch du von diesen Rankingvorteilen profitieren kannst, zeige ich dir abschließend, wie du eigene Transkriptionen für deine Videos erstellst. Einerseits kannst du…

     

    • … das Gesprochene verschriftlichen und es im Video-Manager eingeben.

     

     

      1. Gehe in den Video-Manager und tippe nach und nach ab, was gesagt wird. Das Geschriebene wird dann in einem Untertitel dargestellt.

    Andererseits kannst du…

    1. … das Gesprochene in einer Textdatei verschriftlichen und das Dokument hochladen.
      Diese Variante ist wesentlich komfortabler und bietet dir zudem eine enorme Zeitersparnis: einmal hochgeladen lässt sich der Text automatisch an die Videogeschwindigkeit und damit lippensynchron anpassen. Übersichtlich dargestellt in der hier verlinkten Anleitung des YouTube-Supports.

    Fazit

    Mit dem magischen Quartett aus Dateiname, Titel, Beschreibung und Transkription kannst du dein YouTube-Ranking nachhaltig verbessern und deinen Ruf als Experten in jeder Hinsicht stärken. Bisher wird die Transkriptions-Funktion extrem selten verwendet, wodurch für dich ein direkter Wettbewerbsvorteil entsteht, wenn du sie nutzt.

    Mithilfe der contentbird Content Pipeline kannst du sämtliche Transkriptionsdateien verwalten und sie darüber hinaus sprachlich optimieren (z.B. um Füllwörter und lange Sätze zu reduzieren). Mangelt es dir bereits bei der Ideenfindung an Kreativität, kannst du den Keywordhunter und das W-Fragen-Tool einsetzen, um geeignete Suchbegriffe und bei Google populäre und garantiert nachgefragte W-Fragen (z.B. Hörgeräte wer bezahlt) zu finden. Kurz gesagt: contentbird unterstützt dich in jedem textgebundenen Content Marketing Prozess… und damit auch bei der zielführenden Umsetzung von YouTube-Marketing-Kampagnen. Probiere es noch heute aus und teste contentbird kostenlos.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.