Google Update Übersicht: Die wichtigsten Änderungen aus Sicht des Content Marketeers

Gefühlt kommt Google jede Woche mit einem Google Update um die Ecke. Doch nicht jedes Update oder jeder Data Refresh hat vernehmbare Auswirkungen auf eine große Anzahl von Webseiten. Die Erneuerungen des Google-Algorithmus haben seit 2011 jedoch immer wieder für grundlegende Richtungswechsel gesorgt. Google geht stetig auf seine User ein und versucht den Algorithmus hinsichtlich einer nutzerfreundlichen Anwendung zu optimieren. Die Suchanfrage spuckt heute gezielter denn je das aus, wonach ich auch tatsächlich gesucht habe. Erschreckenderweise hat man manchmal sogar das Gefühl, dass die Suchmaschine besser weiß, wonach man eigentlich sucht, als man selbst. Spaß beiseite.

Wir haben uns gefragt, welche Auswirkungen die Google Updates tatsächlich haben? Ist die Algorithmus-Anpassung mehr Panikmache als alles andere?

Fact Check: das musst du wissen

  • Google Updates sind Veränderungen oder Erneuerungen des Google Algorithmus.
  • Seit 2011 stellen Google Updates mehr und mehr nutzerzentrierte, keyword-optimierte Webseiten in den Vordergrund.
  • Spammige Webseiten mit schlechten oder unseriösen Inhalten werden im Ranking abgestraft oder sogar komplett aus dem Index gestrichen.
  • Um eine höhere Sichtbarkeit zu erlangen, sind Webseiten gezwungen, sich an die Google Ranking-Faktoren anzupassen.

Was ist ein Google Update?

Google ist gezwungen auf das Nutzungsverhalten seiner User einzugehen, welches in den vergangenen zwei Jahrzehnten anspruchsvoller und vielschichtiger geworden ist. Der Umstieg vom PC auf das Smartphone führte dazu, dass Webseiten heute ein Smartphone-freundliches Design aufweisen müssen. Durch den Content-Schock wird es für die Suchmaschine immer wichtiger, dem User tatsächlich verwertbare Informationen zu liefern. Man sieht, dass die Auswirkungen, auf die der Google Algorithmus reagieren muss, sehr vielseitig sind. Und genau deshalb führt Google regelmäßige Updates und Data Refresh durch.

Google Penguin Update

Ein Google Update bezeichnet eine Veränderung am Algorithmus, die für die Verbesserung der Suchergebnisse sorgt. Der Algorithmus beruht auf Daten, die von Zeit zu Zeit aktualisiert werden müssen. Bei einer solchen Aktualisierung spricht man von einem Data Refresh. Anders als das Google Update wird beim Data Refresh keine wirkliche Änderung am Algorithmus vorgenommen. Die Auswirkungen halten sich demnach in Grenzen. Im Unterschied dazu, sorgt das Google Update für eine Verbesserung oder komplette Erneuerung des Algorithmus‘. Durch das Rollout der Updates kann es dazu kommen, dass Websites massiv an Ranking verlieren.

Woher weiß man, ob ein Google Update stattfindet?

Nicht jedes Google Update wird bekannt gegeben. Oftmals macht der Big Player ein großes Geheimnis aus den Änderungen am Algorithmus. Bei Aktualisierungen, die jedoch eine große Anzahl an Webseiten betreffen, informiert Google die Webmaster durch ein „Rollout“.  Googles Webspam Teamleiter Matt Cutts verkündet in der Regel auf Twitter, sobald ein neues Update mit großen Auswirkungen bevorsteht.

Twitter News Matt Cutts Google Update Panda

Auf Sixtrix findet ihr einen Zeitstrahl mit allen bekannten Google Updates und deren Auswirkungen. Ihr könnt eure Domain ganz einfach eingeben und analysieren, ob das Update zu Veränderungen der Sichtbarkeit geführt hat.

Die wichtigsten Google-Updates im Überblick

Panda Update

Das musst du wissen:

Das Panda Update wurde erstmals 2011 ausgerollt und seitdem bereits etliche Male aktualisiert. Es handelt sich dabei um einen Qualitätsfilter, der den Content auf Webseiten hinsichtlich ihres Inhalts und Mehrwertes für den User prüft.

Auswirkungen:

Das Panda-Update ist eine Art Gütesiegel für die Google-Suchergebnisse. Im Zuge des Updates verloren Webseiten enorm an Ranking, die keinen informierenden Content hervorbrachten. Schlechte und unseriöse Inhalte wurden abgestraft.  

Bitte beachte: 

Veröffentliche auf deiner Webseite eigene, gut recherchierte Inhalte. Kein Copy&Paste. Kein Duplicate Content.

 

Penguin Update

Das musst du wissen:

Auch beim Penguin Update handelt es sich um einen Google Qualitätsfilter. Allerdings bezieht sich dieser nicht auf Inhalte, sondern Spam, Verlinkungen und Backlinks. Der Algorithmus erkennt seit dem Penguin-Update unnatürliche Backlinksmuster und Keyword-Stuffing.

Auswirkungen:

Spam-überladene Webseiten verloren nach dem Update massiv an Ranking. Teilweise wurden sie sogar komplett aus dem Index gestrichen.

Bitte beachte: 

So funktioniert Linkbuilding..

 

Hummingbird Update

Das musst du wissen:

Als neue Generation des Google Algorithmus‘ wird 2013 das Hummingbird Update eingeführt. Der Schritt Richtung semantische Suche ist getan. Suchergebnisse können nach dem Update schneller und präziser ausgeliefert werden, da der Algorithmus nicht mehr nur einzelne Wörter, sondern komplette Zusammenhänge versteht.

Auswirkungen:

Das Update führte dazu, dass die Diversität in der Suche abgenommen hat, da die gleichen Beiträge zu ähnlichen Anfragen ausgespielt werden.

Bitte beachte: 

Das Hummingbird Update hat keine konkreten Änderungen an Google’s Richtlinien zur Suchmaschinenoptimierung hervorgebracht.

 

Google Mobile Update

Das musst du wissen:

Mit dem Google Mobile Update reagiert Google 2015 auf die vermehrten Suchmaschinen-Anfragen mittels Smartphone. Der Big Player startet damit wieder einmal eine nutzerfreundlichere Offensive.

Auswirkungen:

Google verkündete das Update rund zwei Monate zuvor und gab allen Webseiten somit die Chance auf ein mobil-freundliches Design umzusteigen. Auch beim Mobile Update bestraft Google Webseiten im Ranking, die das Kriterium nicht erfüllen.

Bitte beachte: 

Mit dem Google mobile-friendly-Test könnt ihr eure Seite auf eine Optimierung für Mobilgeräte prüfen.  

 

RankBrain Update

Das musst du wissen:

Mit RankBrain führt Google 2015 Machine Learning in den Algorithmus ein. Der Algorithmus soll Suchanfragen genau analysieren, so dass auch Inhalte ausgespielt werden können, die nicht dem genauen Wortlaut der Anfrage entsprechen.

Auswirkungen:

Durch das Update sollen vor allem Longtail Keywords und generische Suchanfragen besser interpretiert werden. Auch die Ergebnisse von umgangssprachlichen und Suchanfragen per Sprachfunktion soll RankBrain künftig verbessern. Google ist basierend auf den erfassten Daten in der Lage Beziehungen zwischen Suchanfragen herzustellen.

Bitte beachte: 

Mit dem Umstieg von rein statistischen auf semantische Ranking-Faktoren wird unique content, der die Suchanfrage befriedigen kann, dringend notwendig.

 

Was bedeuten die Google Updates fürs Content Marketing

Google arbeitet ständig an Verbesserungen des Algorithmus‘ hinsichtlich Nutzerfreundlichkeit. Einige Updates hatten sicher größere Auswirkungen als andere. Dennoch bleibt klar festzustellen, dass Webseiten-Betreiber sich den Google Updates beugen müssen, um beim Ranking nicht einbüßen zu müssen. Der Google Algorithmus wird immer intelligenter und bestraft Webseiten, die sich durch Tricksereien nach vorne schmuggeln möchten.

Die wichtigsten Google Updates machen klar, dass hochwertige Inhalte und SEO-optimiertes Content Marketing entscheidend bleiben. Wer keine hochwertigen Inhalte liefert, hat auf den vorderen Plätzen der Suchmaschine nichts verloren. Auch spammige Webseiten, die durch Keyword-Stuffing oder Russen-Links versuchten, Sichtbarkeit zu erlangen, gehören der Geschichte an.

Wie erfülle ich die Google-Ranking-Richtlinien

Gut recherchierte, keyword-basierte Inhalte sind das A&O, möchte man nicht von den Google Updates abgestraft werden. Natürlich weiß man nie, mit welcher Algorithmus-Änderung Google als nächstes um die Ecke kommt. Penguin, Panda, Hummingbird und der gesamte Zoo an Google Updates zeigt jedoch, dass nutzerzentrierte Inhalte vollends im Fokus der Suchmaschine stehen.

Um den Ranking-Faktoren von Google gerecht zu werden, sollten deine Inhalte einen Mehrwert für den Leser bieten. Google möchte, dass die oberen Ränge von den jeweiligen Experten der Branche besetzt sind. Erarbeite dir mit hochwertigen Inhalten einen Expertenstatus, der sowohl deine Kunden als auch den Suchalgorithmus zufrieden stellt.

Mit unserer SEO-Checkliste kannst du deine Webseiten-Inhalte ganz leicht optimieren. Neben der Qualität deiner Texte sollte die Verwendung von wichtigen Keywords ein zentraler Aspekt in der Content-Erstellung sein.

contentbird SEO Checkliste

Keyword-Optimierung mit der contentbird WDF*IDF Analyse   

Qualitativ-ansprechende Inhalte müssen im Netz mit Keywords versehen werden, damit sie das Potenzial auf ein gutes Ranking erhöhen. Neben einem Hauptkeyword sollte jeder Text mit primären Keywörtern untermauert werden. Wenn nach dem Hummingbird Update nicht mehr nur einzelne Suchbegriffe, sondern komplette Zusammenhänge verstanden werden können, tritt die Nutzung sekundärer Keywords in ein neues Licht.

WDF IDF Analyse contenbird Plattform Content Erstellung

Im contentbird Editor ist die WDF*IDF Analyse als fester Bestandteil integriert. Mithilfe der WDF*IDF Analyse werden euch relevante Keywörter auf Basis eures Hauptkeywords vorgeschlagen. Das vereinfacht die seo-optimierte Schreibarbeit enorm. Termfrequenzen können genau analysiert und optimiert werden. Durch unser 14-tägiges Free Trial habt ihr die Möglichkeit, die Plattform auf ihre Nützlichkeit bezüglich der SEO-Optimierung zu testen.

Lasst uns in den Kommentaren wissen, ob eure Webseiten von den Google Updates betroffen waren!

contentbird Free Trial

Virginie Taborowski

Virginie Taborowski macht "irgendwas mit Medien" im Master an der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie fühlt sich in der Online-Welt zuhause und konnte ihre digitale Erfahrung in einem Online-Shop sammeln.

Bildnachweis: Titelbild by contentbird
17.06.2019 Webinar mit Klaus Eck: Corporate Influencer Jetzt anmelden!
Hello. Add your message here.