Content Marketing Plan – Wie plane ich saisonalen Content?

Sommerschlussverkauf, Oktoberfest oder Black Friday sind für die meisten Unternehmen feste Termine in der Marketing-Planung. Häufig für besondere Rabattaktionen. Ohne Frage wichtig, um Kunden anzulocken und auf Angebote aufmerksam zu machen. Doch fernab der klassischen Aktionstage dürfte es bei saisonalem Content aus Kunden-Sicht doch gerne etwas kreativer zugehen.

Erstelle saisonalen Content, mit dem du dich gezielt vom Wettbewerb abgrenzt und deiner Zielgruppe einen echten Mehrwert bietest. Welche Themen und Kategorien sind für deine potenziellen Kunden von Interesse und welches Format eignet sich am besten? Gibt es besondere Tage und Zeiträume im Jahr, an dem du mit deinem saisonalen Content aus der Masse hervorstechen kannst und deinen Kunden eine besondere Hilfestellung bietest?

Lese in meinem neusten Blogpost, wie du Schritt für Schritt einen effizienten saisonalen Content Marketing Plan für 2019 auf die Beine stellst!

Fact check: so wird dein Content Marketing planbar!

Dein Content Marketing Plan für 2019 sollte:

  • um die Ecke denken
  • einfach für jeden zu verstehen sein
  • kontrollierbar und nachvollziehbar sein
  • sich leicht an neue Anforderungen anpassen lassen
  • vollständig sein und alle relevanten Aspekte enthalten
  • als Kommunikationsmittel in Teams verwendbar sein
  • sich auf eine antizyklische Kommunikation konzentrieren, um sich vom Wettbewerb abzuheben
  • dich an wichtige Marketing Ereignisse bei deiner täglichen Arbeit erinnern
  • auch wichtige branchenspezifische Events und Meilensteine enthalten
  • Platz für außergewöhnliche und abwechslungsreiche Marketingaktionen lassen
  • Zuständigkeiten enthalten

Mit Strategie durchs Jahr: der Content-Saisonkalender

Wenn du das Erfolgspotenzial deines Content Marketings voll ausschöpfen willst, ist es unerlässlich das kommende Marketing Jahr strategisch vorzubereiten. Ein Content-Saisonkalender ist je nach Branche eine Mischung aus spezifischen Daten, wie z. B. Frühlingsanfang oder Valentinstag und längeren Zeiträumen z. B. die Camp- und Grillsaison. Dein Unternehmen verkauft Campingzubehör? Dann nutze doch den Start in die Festivalsaison zum Sommeranfang für die Veröffentlichung einer Rezeptreihe, wie zum Beispiel „Die 10 leckersten One Pot Pasta fürs Camping“ oder stelle eine praktische Packliste für das nächste große Musikfestival zum Download bereit.

Natürlich wiederholen sich bestimmte saisonale Ereignisse und Feiertage. Das zeigt dir zum Beispiel die übersichtliche Abbildung von suchradar.de:

Bildquelle: Website suchradar.de

Daher solltest du auch einen Blick in die Trends und Entwicklungen der vergangenen Jahre werfen, bevor du den Content-Saisonkalender für deine Marke planst. Speziell für deine Branche kannst du bei Google Trends leicht Nachfrage-Veränderungen erkennen und je nach Suchvolumen neue wichtige Themen für dein Content Marketing identifizieren.

Wichtig dabei: Versuche dabei emphatisch zu denken und dich in deine Zielpersonen hineinzuversetzen. Was beschäftigt sie, wonach suchen sie und welche Lösung kannst du ihnen anbieten?

Erstelle hochwertige Inhalte, die für Aufmerksamkeit sorgen und deine Kompetenz unterstreichen. Lege gleich zu Anfang feste Wochentage fest, an dem deine Marke regelmäßig über neue Themen berichtet oder auch mal aus dem Nähkästchen plaudert.

Hitze oder eisige Kälte: Content zu aktuellen (extremen) Wetterverhältnissen sorgt für Interaktion. Auch an weiteren emotionalen Tagen führt kein Weg dran vorbei. Wer könnte schon den „Welttag des Kusses“ in seinem Newsfeed ignorieren. Auch für deine Marke gibt es jede Menge kuriose Feiertage, die super zu dessen Persönlichkeit passen. Neue Ideen, wohin damit? Redaktions- oder Themenplan?

Redaktionsplan vs. Themenplan: wo liegen die Unterschiede?

Damit du deinen zielgruppenspezifischen Qualitätscontent zum optimalen Zeitpunkt am richtigen Ort veröffentlichst, kommst du um eine strukturierte Content Planung nicht herum. Ein Redaktionsplan ist ein Muss, um Content Marketing professionell zu betreiben.

Wie heißt es so schön: Gut geplant ist halb gewonnen! Der redaktionelle Marketingplan wird meistens tabellarisch dargestellt und enthält wichtige Stichpunkte zum geplanten Content. Ratgeberartikel oder Erklärvideo? Blogpost oder Podcast? Welcher Kanal und wer ist für die Erstellung verantwortlich? All diese wichtigen Informationen sollte der Redaktionsplan enthalten und in aktueller Form allen Prozessbeteiligten vorliegen.

Inhalte eines Content Redaktionsplans:

  • Datum der geplanten Veröffentlichung
  • Autor/Verantwortlicher
  • Titel des Beitrags / Blogpost
  • Content Format (Blogpost, E-Book, Infografik, Interview, DIY Video)
  • Aktueller Status
  • Deadlines (Abgabe vor Publikationsdatum)
  • Definierte Zielgruppe
  • Blog Kategorie
  • Kanal (Blog, Youtube, Facebook, LinkedIn Gruppe etc.)
  • Call-to-Action (Newsletter, Download Whitepaper, Kontakt)
  • Haupt-Keyword, wichtige Hashtags
  • Bei Texten die geplante Wortanzahl

Themenplan: Ideen-Quelle für deinen Redaktionsplan

Alle Content Ideen, die zu den von dir definierten Marketingzielen passen, gehören in den Themenplan. Er ist sozusagen der Sammelpunkt für alle Themen, Überschriften und Beitragsideen aus Meetings oder Brainstorming-Runden. Die Daten für die geplante Veröffentlichung bleiben außen vor.

Hier geht es darum Ideen systematisch zu unterteilen und übersichtlich anzuordnen. Videos von Wettbewerbern, Statistiken zur Mediennutzung, Einschaltquoten bei Serien oder Presseberichte: im Content-Themenplan erhältst du schnell einen Überblick über alle relevanten News und Entwicklungen. Je nach Bedarf nimmst du die Inhalte des Themenplans in deine Redaktionsplan auf und vergibst passende Deadlines.

Jede neue Content-Idee ist willkommen. Wer weiß, wenn nicht für dieses vielleicht ist sie fürs nächste Jahr genau das Richtige für dein Unternehmen? Mit unserer contentbird Plattform erhältst du ein hilfreiches Tool an die Hand, um neue Themen aufzuspüren und kundenrelevanten Content zu erstellen. Erfahre mit Hilfe unseres W-Fragen-Tools und dem Keywordhunter wo der Schuh beim Kunden drückt und nach welchen Lösungen er online genau sucht.

contentbird Free Trial

In 7 Schritten zu einen effizienten saisonalen Marketing Plan

# Schritt 1

Definiere eine Content Marketing Strategie inklusive eines Stärken-/Schwächen-Profils des Marktes, sie ist die Basis für jegliches Handeln!

# Schritt 2

Bestimme Zielgruppen und Persona, die du erreichen willst. Schau dir an welchen Content sie bevorzugt konsumieren und an welcher Stelle im Netz!

# Schritt 3

Lege nun deine Kommunikations- sowie Businessziele für das Jahr fest. Möchtest du deine Reputation verbessern, neue Fans oder Newsletter-Abonnenten gewinnen?

# Schritt 4

Recherchiere saisonale Themen und Ereignisse fernab des Mainstreams, die du für dein Content Marketing besetzen kannst. Wie wäre es mit dem „Welt-Seifenblasen“ oder dem „Gib-Deinem-Auto-einen-Namen-Tag“, um Aufsehen zu erwecken? Trage die ausgewählten Daten in deinen Redaktionsplan ein und recherchiere passende Keywords und Hashtags.

# Schritt 5

Definiere Deadlines für die Content Erstellung inklusive Zuständigkeiten. Bei fehlenden internen Ressourcen solltest du dir professionelle Hilfe von externen Dienstleistern holen.

# Schritt 6

Bestimme Formate und Kanäle für die Publikation deiner einzigartigen Inhalte.

# Schritt 7

Werte Interaktionen des saisonalen Contents in regelmäßigen Abständen aus und nehme, wenn nötig, an deinem Marketing Plan Anpassungen vor.

Marketingplanung für ein ganzes Jahr – das ist schon eine harte Nuss. Alle Verantwortlichen sind in der Regel froh, wenn der Plan steht und es an die Vorbereitung der ersten Aktionen geht. Was kannst du tun, um je Saison den Überblick zu behalten? Mit unserer neuen Kalenderfunktion gibt dir contentbird jetzt das richtige Tool an die Hand, um deinen saisonalen Content präzise vorzuplanen und keine wichtigen Termine im Joballtag zu vergessen.

Dazu kannst du alle notwendigen Informationen und neuen Ideen komfortabel mit einem Klick sammeln und deinen Autoren zur Verfügung stellen. Damit deine Inhalte beim Zielpublikum ins Schwarze treffen, hast du die Möglichkeit deine Content Marketing Strategie und ein ausführliches Texter-Briefing zu hinterlegen. Alle Projektmitglieder sind so von Anfang an auf dem gleichen Wissensstand und du sparst dir lästige Korrekturrunden und Diskussionen.

Fazit:

Weniger Aktionismus, mehr Struktur und Klarheit. Bei jedem einzelnen Prozessschritt. Das ist dein großer Wunsch für 2019? Na, mit einem ausgeklügelten saisonalen Content Marketing Kalender sollte das auf jeden Fall klappen! Wenn du dabei für deine Marke Hilfe brauchst, du weißt ja wo du uns findest!

Iris Staron

Iris kommt ursprünglich aus dem Brand Marketing der Konsumgüterindustrie und ist seit 2014 mit viel Herzblut als freie Online-Texterin tätig. Zum Portfolio der Diplom-Kauffrau (FH) zählen Blogbeiträge, Fach- oder Ratgeberartikel, sowie Web-Texte rund um die Themen Content Marketing, Food, Lifestyle, und Familie. Mehr dazu auch auf www.diemarkenmacherin.de

Bildnachweis: Titelbild by contentbird
Digital Content Marketing Academy - In 6 Wochen praxisnahes Wissen aufbauen. Jetzt begrenzten Platz sichern!
Hello. Add your message here.