Content Marketing Video – Chancen, Perspektiven und Ideen für die visuelle Akzentsetzung

Willst du mit Content Marketing kontinuierlich neue Kunden an Land ziehen, muss deine Marketingstrategie flexibel bleiben, sodass du sie immer wieder an den Puls der Zeit anpassen kannst. Der neuste Trend? Content Marketing Video!

Kleine Zeitreise: Schätzungen haben gezeigt, dass bis zum Jahr 2020 ganze 82 % des globalen Traffics im Internet auf Videos basieren werden. Die Clips sind also um einiges wichtiger, als du vielleicht erwartet hast. Unser Tipp für dich: Besser in 2018 mit Video Marketing anfangen als in 2020 auf der Strecke bleiben. Auf unserem Blog erfährst du alles, was du rund um das Content Marketing mit Videos wissen musst.

Fact Check: Das musst du wissen!

  • Videos sind die neuen Texte im Content Marketing.
  • Ein Bewegtbild macht dein Marketing effizienter, erhöht deine Conversion Rate und verschafft dir ein besseres Ranking.
  • Eine kurze, spannende Story von hoher Qualität ist für dein Videomarketing unverzichtbar.
  • Entscheide zwischen Realfilm für greifbare Produkte und Animationsfilm für Dienstleistungen oder Online-Angebote.
  • Youtube, Facebook & Co. sind das A und O für die Verbreitung deines Videos. 

Content Marketing Videos sind die Zukunft!

Du hast bereits gesehen: Die User der Zukunft verlangen nach Videos. Das Bewegtbild ist in aller Munde und überholt den textlichen Content schon bald. Soll dein Marketing erfolgreich sein, so kommst du nicht mehr um Videos herum. Wie helfen dir Videos aber ganz konkret, deine Marketingstrategie zu verbessern?

Conversion Rate steigt subito

Du hast zwar viele Besucher auf deiner Website, aber wenige werden auch wirklich zu Käufern? Dann bist du Opfer einer schlechten Conversion Rate. Hast du ein Video auf deiner Website, ändert sich das blitzschnell. Du weckst die Neugierde deiner User und sie schauen sich den Clip direkt an. Deshalb verweilt deine Kundschaft länger auf deiner Website. Obwohl sich viele Interessenten nicht den ganzen Clip anschauen, bleiben die Kunden auf einer Seite mit Video durchschnittlich zwei Minuten länger hängen. Aber das ist noch nicht alles: Studien zeigen, dass die Leute total auf Videos abfahren und sie zum Kaufen anregt. Schaut ein potenzieller Kunde dein Produktvideo, so steigt die Chance, dass er das Produkt kauft um mehr als 60 %. Ziemlich viel, nicht wahr?

Deine Marketingstrategie wird effizienter

Hast du deine ganzen Inhalte in Texte gepackt, so erregt das wenig Aufmerksamkeit. Dem Besucher wird schnell langweilig und sein Interesse schwindet. Videos hingegen werden geliebt, weil sie kurzweilig und unterhaltsam sind. Liest du gerne einen zweiseitigen Text oder lässt du dir dasselbe lieber in einem kurzen Video erklären? Genauso geht es deinen Kunden. Mit einem kompakten Clip erreichst du viel mehr, als wenn du dich nur auf textliche Inhalte konzentrierst. Wieso? Videos werden nicht nur lieber angeschaut, sondern auch 1.200 mal öfter auf Social Media geteilt als Texte und Bilder zusammen. Zudem lesen die Besucher nicht nur, sie sehen auch Bilder und hören Ton, was mehrere ihrer Sinne anspricht und den Inhalt einfacher vermittelt. Alles in allem macht das dein Marketing super effizient.

Mehr Traffic = besseres Google Ranking

Wie du siehst, erhöht dein Video den Traffic auf deiner Seite stark. Wieso? Interessierte finden deinen Clip auf Youtube und landen durch Verlinkungen auf direktem Weg auf deiner Seite. Zudem weiß auch Google bereits, dass die modernen User Videos lieben und zeigt die Clips deswegen weiter oben in der Google Liste an. Wird dein Video zudem auf sozialen Plattformen geteilt, klicken noch mehr Interessierte auf deine Website und die Verweildauer der Besucher wird ohne großen Aufwand verbessert. Die Folge ist ganz einfach: Die Kombination aus vielen Klicks und hoher Verweildauer führt auf direktem Weg zu einem top Google Ranking.

Wie dein Video auf der ganzen Linie überzeugt

Ein Content Marketing Video verlangt viel Fingerspitzengefühl, denn es wirkt sich nur positiv auf deinen Erfolg aus, wenn du es professionell und passend gestaltest. Ist dein Bewegtbild schlecht gemacht oder öde, werden die Leser abgeschreckt und verbinden dein Produkt mit Unprofessionalität und Langeweile. Mit den folgenden Tipps machst du dein Content Marketing Video unschlagbar.

Kurz und Kreativ

Wichtig ist, dass du den Zuschauer packst. Jede Minute werden mehr als 100 Stunden Videomaterial auf Youtube hochgeladen. Das bedeutet, du musst dich von der Menge abheben. Ist dein Video unterhaltsam und kreativ, kriegst du das locker hin. Die Kunden mögen es, wenn eine Story erzählt wird und die Message klar und einfach zu verstehen ist. Produzierst du ein Video, denke an das folgende Motto: In der Kürze liegt die Würze. Dein Publikum mag es kurz und knackig und nicht ewig lang. Das siehst du auch auf Social Media, denn die Videolänge ist größtenteils bereits von den Plattformen selbst begrenzt. Darüber hinaus musst du dich fragen: Welche Art von Video schaust und teilst du gerne auf Facebook & Co.? Du merkst schnell: Die User teilen vor allem kurze, kreative und abwechslungsreiche Videos. Siehst du dir den folgenden Clip an, ist es nachvollziehbar, wieso er von allen Seiten gelobt wurde und großen Erfolg mit sich brachte. Er ist nicht 08/15, sondern einfallsreich und fasziniert damit die Zuschauer. So wird auch sein Inhalt leichter und effizienter vermittelt.

Professionell und optimiert

Professionalität ist essenziell für ein gutes Video. Dein Bewegtbild muss von hoher Qualität sein und einen hochwertigen Eindruck machen. Wirkt es amateurhaft, schreckt das die Kunden ab und dein Image leidet. Außerdem musst du dir, wie immer beim Content Marketing, überlegen, wen der Clip ansprechen soll. Was ist für deine Kunden relevant und was wollen sie sehen? Nur so kannst du die Besucher an Land ziehen, die am Ende des Tages auch wirklich kaufen.

Bist du geübt im Content Marketing, weißt du, was für dein Ranking unverzichtbar ist: SEO-Optimierung. Du fragst dich, wie du das auf Videomarketing übertragen kannst? Optimiere Titel, Videobeschreibung, Tags, Untertitel, Thumbnail, Anmerkungen und die Inhalte. Ist dein SEO gut, checkt das Google sofort und rankt dein Video mitsamt deiner Website höher.

Mobile Nutzung ist wichtiger denn je

Heutzutage sind Smartphones und Tablets unsere ständigen Begleiter und deshalb musst du darauf achten, dass dein Bewegtbild auch bei mobiler Nutzung eine gute Show hinlegt. Was das konkret bedeutet? Vor allem die Texte und die Details des Videos müssen auf dem kleinen Display des Smartphones gut les- und erkennbar sein. Wählst du noch ein ansprechendes Vorschaubild, sodass die Kundschaft auf den ersten Blick neugierig wird, kann nichts mehr schiefgehen.

Realfilm vs. Animationsfilm: Was passt zu dir?

Du hast bereits erfahren, wie wichtig ein Content Marketing Video für dein Unternehmen ist. Jetzt fragst du dich: Welchen Filmtyp wähle ich für mein Produkt? Wir haben die passenden Tipps und Informationen, damit du dich eindeutig für Real- oder Animationsfilm entscheiden kannst. Natürlich passen Videos nicht zu jeder Dienstleistung und jedem Produkt, deshalb ist es wichtig, bewusst Vor- und Nachteile abzuwägen. Nur so kannst du dein Budget effizient einsetzen.

Realfilm: Weckt Emotionen für greifbare Produkte 

Für einige Produkte ist ein Realfilm ein absolutes Muss. Möchtest du zum Beispiel die neue Wintermode promoten, hilft dir eine Animation wenig. Sieht der Kunde die neue Skinny Jeans nicht real und in Aktion, wird er sie auch nicht kaufen. Es ist offensichtlich, dass der Realfilm für greifbare Produkte gut geeignet ist, denn sie werden dabei in unserer echten, realen Welt dargestellt. Menschliche Schauspieler kreieren zudem eine sehr persönliche Atmosphäre und können intensive Gefühle vermitteln. Außerdem identifizieren sich die Zuschauer schneller mit Schauspielern als mit Animationen. Verbinden die Kunden allerdings negative Gefühle mit einem Schauspieler, kann dieser Umstand zum Problem werden. Deswegen ist das Image des Akteurs wichtig und muss gut zu deinem Produkt passen. Das folgende Video wirbt beispielsweise für eine Fitness-App. Der Spot funktioniert wunderbar, weil die Schauspieler Gesundheit, Stärke und Schönheit ausstrahlen. Das ist alles, was die Kunden mit der Fitness-App erreichen wollen. Wäre das Video animiert, hätte es nicht den gleichen Effekt, weil die Kundschaft sich nicht mit den gutaussehenden Sportlern identifizieren würde.

Leider sind Realfilme sehr aufwendig und teuer. Da die Planung, Produktion und Bearbeitung komplex ist, brauchst du ein professionelles Produktionsteam. Dafür musst du teilweise tief in die Tasche greifen und es können auch während dem Dreh noch unvorhergesehene Kosten auftauchen. Ein weiterer Nachteil ist, dass du deinen Clip im Nachhinein nicht mehr verändern kannst. Vor allem für Start-ups und kleine Unternehmen mit begrenzten finanziellen Möglichkeiten kann die Anpassung an den ständig wechselnden Markt überlebenswichtig sein.

Animationsfilm: Aus kompliziert mach einfach

Erklärungsvideos sind oft animiert. Wieso? Weil du komplizierte Prozesse und Statistiken mit Animationen vereinfachen und auf das Wesentliche reduzieren kannst. Sie sollen also simpel sein und eignen sich vor allem für Internet-Produkte oder Dienstleistungen, die mit Animationen gut dargestellt werden können. Am Ende dieses Absatzes findest du ein animiertes Video, in welchem das komplizierte Datenschutzprogramm Jurando erklärt wird. Durch die Animation kriegt der Zuschauer einen Überblick und erfährt in einer Minute, um was es sich handelt und wie das System funktioniert. Das ist für einen potenziellen Kunden viel einfacher, als einen seitenlangen Text zu lesen, bis er das Produkt und die Funktionsweise versteht. Ein weiterer Vorteil von Animationen: Die Möglichkeiten sind fast grenzenlos und es sind auch fiktive Charaktere darstellbar. Zudem kannst du deinen Clip auch im Nachhinein noch jederzeit abändern und dich damit schnell an den wandelnden Markt anpassen.

Da die Charaktere alle manuell gestaltet werden, kann das ganze Projekt ziemlich zeitaufwendig werden und sich unter Umständen in die Länge ziehen. Außerdem weckt der Animationsfilm weniger Emotionen und kann nicht für alle Produkte verwendet werden. Willst du für ein neues Brillengestell Werbung machen, wird das mit Animationen schwierig, weil deine Kunden das reale Brillengestell gar nicht zu sehen bekommen und somit nicht zum Kauf angeregt werden.

Social Media ist Dreh- und Angelpunkt für deinen Erfolg

Auch wenn du ein unübertreffliches Video erstellt hast, bringt dir das alles nichts, wenn es niemand zu sehen bekommt. Die einfachste Lösung für dieses Problem heißt Social Media. Hier kannst du deinen Clip einfach und schnell unter die Leute bringen. Die Plattformen unterstützen dich zusätzlich, denn auch sie haben gemerkt, wie sehr Videos boomen. Facebook hat zum Beispiel seinen Algorithmus so verändert, dass Bewegtbilder höher gewichtet werden als Inhalte in Form von Texten und Bildern.

YouTube ist die Nummer eins

Youtube ist das weltweit größte Videoportal und zählt pro Tag im Durschnitt über 1.4 Milliarden Seitenaufrufe. Willst du deinen Clip hochladen und bekannt machen, ist Youtube als Plattform perfekt geeignet. Einfach zu bedienen und global anerkannt: Was willst du mehr? Viele Unternehmen wissen aber noch nicht, wie sie Youtube als hilfreiches Tool nutzen können. Deshalb sind es vor allem Privatpersonen, die Youtube dominieren und ihren Erfolg feiern.

Mit etwas Übung kannst du mit Youtube aber eine Menge Erfolg für dein eigenes Unternehmen generieren. Sowohl das Design, als auch die Kanal-Informationen dürfen dabei nicht vernachlässigt werden. Bei Letzterem wird oft von Youtube-SEO gesprochen, weil es für dein Ranking in Google absolut essenziell ist. Das funktioniert nicht anders als bei einem textbasierten Blog: Optimiere die Kanalinformationen und verstecke die Keywords gekonnt. Die Konkurrenz ist groß und aller Anfang ist schwer. Lass dich nicht entmutigen, wenn es nicht auf Anhieb klappt. Du brauchst Geduld und Ausdauer, um eine passende Community aufzubauen. Wichtig: Poste konsistent Videos, denn die Zuschauer mögen es, wenn sie wissen, dass sie regelmäßig neue Clips zu sehen bekommen.

Facebook, Twitter und Instagram stehen dir zur Seite

Für Twitter, Facebook und Instagram gilt grundsätzlich dasselbe: Halte dich kurz. Twitter lässt nur 30 Sekunden-Videos zu, Instagram hat kürzlich auf 60 Sekunden erhöht, aber auch auf Facebook werden Videos unter 2 Minuten bevorzugt. Postest du ein Video, das über zehn Minuten dauert, schauen es sich die User nicht an und der Clip wird nicht in Umlauf gebracht. Ist dein Video kurz und unterhaltsam, teilen deine Kunden den Kurzfilm auf allen Kanälen und das erhöht deine Reichweite im Handumdrehen.

Fazit

Eins ist klar: Mit Blick in die Zukunft dreht sich alles ums Bewegtbild! Willst du auf dem Markt bleiben, ist es sinnvoll, Videos ab sofort in deine Marketingstrategie zu integrieren. Da Google aber ausführliche Texte noch immer besser erfassen kann als reine Videobeiträge, bringt eine Kombination aus Video und Text noch immer die besten Ergebnisse. Ein professioneller Kurzclip kann auf Social Media blitzartig eine Menge an neuen Kunden erreichen und deinen Erfolg entsprechend pushen. Was du brauchst, um visuell erfolgreich zu sein? contentbird bietet dir eine einmalige Content Marketing Academy, wo dir alles nötige beigebracht wird. Sicher dir noch heute einen Startplatz mit unserem Strategy-Coach Robert Weller und lerne, wie du Kunden nachhaltig an dein Unternehmen bindest.

Banner contentbird Academy

War der Artikel hilfreich? Habt ihr Fragen? Über Kommentare freuen wir uns natürlich.

Larissa Werren

Larissa ist eine Content Produzentin aus der schönen Schweiz und ihr Herz schlägt fürs Texten. Auf ihren Reisen konnte sie bereits in Portugal, England und Nicaragua Erfahrungen im Online-Marketing und in der Redaktion sammeln.

Bildnachweis: Titelbild by contentbird
Digital Content Marketing Academy - In 6 Wochen praxisnahes Wissen aufbauen. Jetzt begrenzten Platz sichern!
Hello. Add your message here.