Blog Management 2019 – So wird dein Blog auch im neuen Jahr erfolgreich!

Blog Management ist auch 2019 einer der führenden Trends in Sachen Content Marketing! Denn um mit Inhalten zu punkten und gute Rankings zu erzielen, reicht es nicht mehr aus, einfach einen Blog zu starten und ab und zu mal etwas zu veröffentlichen. Denn für die meisten Unternehmen gehört der Blog mit Insights aus dem eigenen Business bereits zum Standard. Wer wissen will, worauf es beim Blog Management 2019 ankommt, sollte sich ein Beispiel an den Big Playern nehmen, die gut geführte Corporate Blogs führen.

Mit gutem Beispiel voran: Von diesen Blogs kannst du dir etwas abschauen!

Im Folgenden wollen wir uns ein paar Beispiele dafür ansehen, darunter der…

Mercedes-Benz Passion Blog:

Der Passion Blog von Mercedes Benz zählt zu den meistgelesenen Blogs in Deutschland. Diese Website ist ganz und gar der automobilen Mobilität gewidmet sowie Einblicken und Neuigkeiten des Autoherstellers aus Stuttgart. Doch was genau lässt diesen Blog an die Spitze der deutschsprachigen Corporate Blogs klettern? Wir sehen es uns an!

Joblog:

Geht es um das Bloggen rund um die Karriere, kann dem Manpower Joblog kaum einer das Wasser reichen. Hier finden sich Informationen, die Neueinsteiger und Aufsteiger interessieren. Wir sehen uns an, wie dieser erfolgreiche Blog aufgebaut ist.

Tchibo-Blog:

Einkaufstipps und Produktvorstellungen? Weit gefehlt – Tchibo geht noch viel weiter. Was die Posts so besonders klickstark macht, sehr ihr weiter unten in der Analyse.

Blog von Red Bull:

Wie viel lässt sich wohl über eine Getränkedose mit energiereichem Inhalt schreiben? Wohl zu wenig, um einen Blog regelmäßig damit zu befüllen. Red Bull schafft es hingegen, eine vielseitige Markenwelt aufzubauen und gilt nicht umsonst als Vorzeigemarke in Sachen Social Media.

HRS unterwegs Blog:

Wer einer eine Reise tut, dann hat er was zu erzählen. Und genau das macht HRS wie kaum ein anderer. Was so viele Follower an dem Blog des Kölner Touristikunternehmens so lieben, das ist einen genaueren Blick wert.

Auf welchen Content setzen führende Blogs? 

Content ist ein geflügeltes Wort in der Marketingszene, doch Content ist scheinbar nicht gleich Content. Was sonst würde die 5 Blogs, die wir näher in Augenschein nehmen möchten, so erfolgreich machen? Klar, bei Mercedes-Benz geht es um Autos. Doch dabei vergisst der Edelkarossen-Hersteller mit dem Stern nicht, immer wieder auch Posts einzubinden, die die Tradition des Unternehmens hervorheben, wie etwa Berichte über die Teilnahme von Oldtimern aus dem Hause Mercedes-Benz bei Ralleys.

Das Motorsport-Engagement der Marke zahlt sich auch hinsichtlich des Blog Managemens aus. So können die Redakteure etwa darüber berichten, wenn Lewis Hamilton wieder ein neues Rennen bestreitet oder es positive Meldungen aus der DTM gibt. Klar finden sich auch Vorstellungen von Produktneuheiten oder neuem Zubehör im Blog. Häufig werden Berichte darüber allerdings mit Eventberichten verknüpft, wie etwa von Automessen oder Fahrtests inkl. ausreichendem Fotomaterial. 

Screenshot Mercedes-Benz Blog

Wer sich Listen mit Jobangeboten im Joblog von Manpower erwartet, wird bitter enttäuscht sein. Denn der Personaldienstleister weiß, dass es dafür bessere Orte gibt. Im Blog hingegen baut Manpower ein positives Markenimage als Arbeitgeber auf, gibt Tipps, wie es sich besser mit den Kollegen kommunizieren lässt oder wie eine gute Work Life Balance gelingt. Dazu gesellen sich Statistiken über den Arbeitsmarkt sowie natürlich News aus dem Unternehmen selbst und ansprechend zu lesende Berufsbeschreibungen. 

Screenshot Manppower Blog

Auch Tchibo gönnt sich seinen eigenen Blog. Schnell könnte man meinen, der Schwerpunkt liege hier sicherlich auf der Präsentation neuer Produkte. Doch weit gefehlt. Das Einzelhandelsunternehmen mit der Kaffeebohne im Logo schreibt über Kaffeeprojekte in Brasilien, wie Öko-Kleidung eigentlich hergestellt wird oder interviewt interessante Persönlichkeiten aus dem eigenen Netzwerk wie die Geschäftsführer der Lieferantenfirmen. Anstatt selbst über eigene Produktneuheiten zu schreiben, lässt Tchibo lieber testen und aus erster Hand berichten. Dazu gesellen sich Neuigkeiten von Spendenaktionen sowie eine Fülle an Informationen rund um Kaffee. Ein großer Teil der Blogbeiträge trägt einen gewissen Erlebnischarakter in sich und ist oft wie Vor-Ort-Reportagen aufgebaut. 

Screenshot Tchibo Blog

Der Energy-Drink-Riese Red Bull macht sich gar nicht erst die Mühe, einen eigenen Menüpunkt zum Blog auf seiner Webpräsenz einzurichten. Wer auf die Hauptseite von Redbull klickt, ist bereits mitten drin in einem Blog, der wie ein Onlinemagazin anmutet. Anstatt vom Produkt zu sprechen, schreibt Red Bull lieber von seinen zahlreichen Sport- und Kulturaktivitäten, die der Konzern rund um den Globus sponsert. Seien es Live-Berichte von Sport-Events oder Einblicke in das Leben der Formel-1-Fahrer auf der Rennstrecke. Dazu Musik-News und Fitnesstipps. Immer wieder mal zu finden Life Hacks, die nicht direkt mit den sonstigen Aktivitäten von Red Bull in Verbindung zu stehen scheinen. 

Screenshot Webseite Red Bull

Wer den Blog HRS unterwegs besucht, hat nicht zwangsläufig ein konkretes Interesse nach einem bestimmten Reiseangebot. Denn Menschen mit diesem Suchwunsch sind auf der Buchungsseite von HRS deutlich besser aufgehoben. Detaillierte Reiseangebote sind tatsächlich rar im Blog von HRS. Anstattdessen finden sich hier Posts, die Tipps für Business-Reisen geben, sei es zur Vorgehensweise, wenn der Reisepass verloren geht, welche Gadgets unterwegs besonders praktisch sind oder Checklisten für das Business Meeting. Dazu kommen Bestenlisten der schönsten oder neuesten Hotels in Europa sowie Statistiken wie etwa zu den businessfreundlichsten Reisezielen.

HRS Blog

Was du dir von gut geführten Corporate Blogs abschauen kannst

Wenn wir einen Blick auf die erfolgreichen Corporate Blogs werfen, zeigt sich sehr schnell, dass zwar alle Blogs stark textlastig sind und mit interessanten Berichten aufwarten, jedoch auch allesamt mit Bildern, teils sogar mit Videos arbeiten. Vor allem in der Übersicht der Blogposts fällt auf, dass jeder Blogpost ein Vorschaubild aufweist und der Text hier eher nur kurz angerissen wird. 

Auch in den Beiträgen selbst sind immer Bilder zu finden, die vorzugsweise nicht aus einer Bilddatenbank stammen, sondern selbstgemacht sind und damit einen sehr persönlichen Bezug zum Thema schaffen und das Gefühl vermitteln, live dabei gewesen zu sein. 

Ein wichtiger Punkt, den du dir von den erfolgreichen Blogs abschauen kannst, ist selbstverständlich auch die thematische Ausrichtung, mit der diese arbeiten. Anstatt das eigene Unternehmen in den Vordergrund zu stellen, wird die Themenwelt der Zielgruppe mit deren Interessen, Herausforderungen und Wünschen genauer ins Auge genommen. Platte Produktanpreisung hat in den Blogs hingegen keinen Platz. 

Was diese großen Unternehmen natürlich auch gut können, aber was für Konzerne trotzdem nicht selbstverständlich ist, ist dass sie immer wieder Einblicke in ihr Tun oder in Bereiche geben, die Außenstehenden ansonsten eher vorbehalten sind. Dazu lassen die Blogs häufig andere zu Wort kommen, sei es in Form von einem Interview oder durch einen Gastbeitrag. 

Und das kannst du auch!  

  • Verwende Vorschaubilder zu jedem Blogbeitrag in deiner Übersicht
  • Arbeite möglichst mit guten selbstgemachten Bildern im Blog 
  • Bau eine Themenwelt für deine Zielgruppe auf 
  • Gib Einblicke, die deine Leser sonst nirgendwo erhalten 
  • Lass auch andere zu Wort kommen 

Warum sind diese Unternehmensblogs so erfolgreich?

Was schnell auffällt ist, dass die Corporate Blogs, die wir betrachtet haben, es eher vermeiden, direkt Werbung für ihre Angebote zu machen. Wenn überhaupt, sind Artikel mit Produkterwähnungen eher als Advertorials aufgebaut. Das bedeutet, der Leser merkt im besten Fall nur nebenbei, dass es sich um eine Werbebotschaft handelt, sondern ist in erster Linie von dem Beitrag selbst fasziniert, der ein Thema behandelt, das ihn interessiert. 

Darüber hinaus ist den fünf Corporate Blogs ein gewisser Lifestyle-Faktor nicht abzusprechen. Anstatt mit Begründungen daherzukommen, warum die Anschaffung eines Produktes gut wäre, schüren die Blogs vielmehr Sehnsüchte nach einem gewissen Lebensgefühl – Verkäufe sind die natürliche Folge, wenn die Kunden der Meinung sind, mit den Produkten diese Sehnsucht befriedigen zu können. 

Außerdem wird eine gute Mischung geboten zwischen Gastbeiträgen, Tipps, Live-Einblicken, Reportagen, Statistiken, Infografiken und Produktvorstellungen, die jedoch keinesfalls beliebig wirkt, sondern sich rund um die jeweilige Themenwelt dreht. Es scheint, als hätte sich hier jemand anfangs Zeit genommen, um genau festzulegen, welcher Content zum Blog passt und welcher nicht und von dieser Richtlinie wird kaum abgerückt. Das alles eingefasst in einen übersichtlich gestalteten Blog ergibt hohes Klickpotenzial und wiederkehrende Besucher. 

Tipps, was du beim Blog Management 2019 richtig machen kannst

Wenn du 2018 mit deinem Blog noch nicht die Ergebnisse erzielt hast, die du dir gewünscht hast und 2019 so richtig durchstarten möchtest, dann kannst du bei fünf Big Playern, die wir ein bisschen genauer unter die Lupe genommen haben, einige Anleihen nehmen. 

Der Grundstock für deinen erfolgreichen Blog bietet selbstverständlich eine übersichtliche Grundstruktur. Ist diese geschaffen, solltest du dir ein Regelwerk zurecht legen, um zu jedem Blogartikel immer auch Bilder einzubinden, die möglichst nicht aus einer Bilddatenbank stammen, sondern auch gerne mal selbst mit dem Handy gemacht sind. 

Nimm dir am besten noch die Monate bis zum Jahreswechsel Zeit, um an deiner Zusammenstellung deines Content zu feilen. Wie sieht die Themenwelt deiner Zielgruppe aus, die du in deinem Blog gut abbilden kannst? Was sind Tipps, wer könnten Gastblogger oder Interviewpartner sein und welche Infografiken oder Statistiken wären für deine Leserschaft relevant? 

Deinen Blog effektiv verwalten und analysieren 

Dass du dein Blog Management professionell angehst, wird auch 2019 an Bedeutung gewinnen. Mit contentbird erhältst du eine Rahmenstruktur, mit der du regelmäßig Beiträge erstellst, die Posts gezielt seedest und anschließend deine Erfolge analysierst. Teste contentbird hier 14 Tage lang kostenlos und schaffe damit die perfekte Basis für dein erfolgreiches Blog Management im neuen Jahr.  

War der Artikel hilfreich? Habt ihr Fragen? Über Kommentare freuen wir uns natürlich!

contentbird Free Trial

Wolfgang Stricker

Wolfgang Stricker

Wolfgang Stricker ist selbständiger Texter, Autor und Verleger. Der kreative Freidenker mit pannonischen Wurzeln hat schon früh die Leidenschaft zum Schreiben entdeckt. 2008 gründete er die Textagentur officeworx mit Schwerpunkt SEO-Texterstellung. 2014 folgte der Buch- und Ebookverlag serendii publishing. Mehr dazu unter officeworx.at.

Bildnachweis: Titelbild by contentbird
Digital Content Marketing Academy - In 6 Wochen praxisnahes Wissen aufbauen. Jetzt begrenzten Platz sichern!
Hello. Add your message here.